Invention - Transfer - Innovation

Innovationssystem

    

Ein Innovationssystem umfasst die Gesamtheit an Organisationen und Institutionen (Unternehmen, Hochschulen, Forschungseinrichtungen u.a.), die einzeln oder in Kooperation miteinander an der Erschaffung, Verbreitung und Anwendung wissenschaftlichen oder technologischen Wissens beteiligt sind (DIW, 2019). Ein Innovationssystem ist in erster Linie durch seine Beteiligten, deren organisationelle Strukturen und  Prozesslandschaften, durch Rahmenbedingungen, und durch Enabler und Barrieren charakterisiert.

Leitgebend für das Funktionieren eines Innovationssystems ist eine mehr oder weniger durchgängige Prozesskette, die das Transfer- und Innovationsgeschehen abbildet. Diese bildet, ausgehend von Forschung und Entwicklung, Erkenntnisinhalte resp. Erkenntnisgegenstände als Transfergegenstand ab, der dann zwischen den unterschiedlichen Einrichtungen transferiert wird, um zuletzt in Unternehmen in konkrete Innovationen umgesetzt zu werden. Der Innovationsprozess beschreibt somit das Entstehen einer Innovation innerhalb einer abgrenzbaren Prozessabfolge.

Innovationssysteme selbst gelten als Garant und Treiber für den wirtschaftlichen Erfolg einer Region oder Nation. Entsprechend können Innovationssysteme über starke regionale und nationale Komponenten verfügen.

Regionale und nationale Innovationssysteme lassen sich in eigenständige Teilsysteme (=Subsysteme) zerlegen, die jeweils typische und durchaus unterschiedliche Strukturen aufweisen. Aufbau und Ausgestaltung des Subsystems beeinflussen direkt das Transfergeschehen und die Transferleistung des Subsystems. Transfergeschehen für die Entwicklung von Innovationen findet dabei  innerhalb der Subsysteme wie auch zwischen den Subsystemen statt. Transfer-i unterteilt das Innovationssystem in 5 Subsysteme (Staat, Bildung, Forschung, Wirtschaft und Gesellschaft).

Innovations-Subsysteme

 

STAAT

Der Staat fördert und baut die Innovations-kraft durch Gestaltung von Rahmen-bedingungen aus.

P1020375.JPG
Hochschulische
BILDUNG

Wissenstransfer stellt das zentrale Leistungselement der hochschulischen Bildung dar.

IMG_0333.JPG
FORSCHUNG

Die Erzeugung von Erkenntnissen als Grundlage der Invention ist in der Forschung verortet.

IMG_2107_edited.jpg
WIRTSCHAFT

Die Wirtschaft gilt als zentraler Transfernehmer für die Entwicklung von Innovationen.

IMG_9251.JPG
GESELLSCHAFT

Die Gesellschaft legt den Bedarf an Innovationen fest und ist gleichzeitig Ort der Innovationsentstehung.

Quellen: DIW Deutsches Institut für Wirtschaftsforschung e.V., Berlin, www.diw.de/Glossar , 2019.

Fotos: © by Brucksch, 2012-2020